BW ®17 Tonnerhütte-Scharfes Eck-Kreiskogel-Winterleitenhütte-Zirbitzkogel-Tonnerhütte :: Mühlen am Zirbitzkogel

Anzeigen der Tourenbeschreibung Virtuelle Freizeitkarte anzeigen Tour auf Google-Maps anzeigen GPS-Daten downloaden<br />KML, GPX Mediengalerie anzeigen Mühlen am Zirbitzkogel Mühlen am Zirbitzkogel Mühlen am Zirbitzkogel Seite empfehlen Tour zum Vergleich merken Legende outdoorland.org HaftungsausschlussPDF downloaden Suche Flag de Flag en Flag it Flag un Freizeitkarte.at Logo  
 
  • Berg-Gipfelwanderung Berg-Gipfelwanderung
  • Beste Jahreszeit von Mai bis Sept.
  • Basisort 8822 Mühlen
  • Gesamtgehzeit 00:00
  • Höhenunterschied 856m
  • Neigung in Prozent 27.5% ↑
  • entire length 19.24km
  • Hangausrichtung West/Ost
  • difficulty gelb
  • condition 5 von 10
  • panorama 9 von 10
  • adventure 6 von 10


Route-Description

Medien

r tonnerhtt zirbitz kreiskogel

Radarstation am Scharfen Eck

German: Hinweg

German: Vom Ortszentrum Mühlen aus per PKW oder Taxi auf der Zufahrtsstraße über Jakobsberg zur Tonner Hütte (Park- u. Einkehrmöglichkeit).

Vom P Tonner Hütte, 1.605m nach O dem leicht steigenden Forstweg bis zur 1. Kehre.

Unmittelbar von der Kehre zweigt der Fussweg nach rechts ab und wendet sich dem rechten Rand der Schipiste zu.

Dem Verlauf der Piste folgend mäßig steigend, an der Bergstation des Liftes vorbei, führt der Weg auf die Hohe Hald und zum Felsen mit der Marke "1.800m".

Ca. 20m oberhalb zweigt man in Richtung Kulmer Hütte ab. Bergan querend bis zu einem Gerinne bei einem Steinwall und dem einem Felsblock mit einem Holzkreuz, 1.940m.

Links des Steinwalles weglos bis an dessen oberes Ende in 2.070m. Linkshaltend, an
Quarzblöcken vorbei bergan bis zur Militärstraße.
Unmittelbar nach der Linkskurve zweigt der Weg 315 ab und führt auf den Höhenrücken beim Lindersattel, 2.300m. (Tiefblick zum Lindersee)

Dem Höhenrücken nach N folgend in Richtung Radarstation auf dem Scharfen Eck, 2.364m.

Von der Abzweigung des Schreiber-Steiges an der Westseite des Scharfen Eckes, 2.364m vorbei, leicht fallend über die Ochsenbodenhöhe, 2.292m zum Podmenik-Kreuz.

Nun leicht steigend in nördlicher Richtung bis der Steig in Gipfelnähe in einen Blockgrat übergehend auf den Gipfel des Kreiskogels, 2.306m führt.

Vom Kreiskogel folgt man der Markierung 315A nach NO bis auf einen breiten Sattel vor dem Speikkogel (1.927m).

Vom Sattel wendet sich der Steig nach rechts (S) und führt über ein kurzes Steilstück zur "Leitner Hütte", die sich auf einem kleinen, dem Großen Winterleitensee vorgelagerten Hügel befindet.

Von der Leitner Hütte nach NO leicht fallend an der ÖDK-Hütte vorbei zur Winterleitenhütte, 1.782m (Einkehrmöglichkeit).

Von der Winterleitenhütte an der Südseite des Kleinen Winterleitensees, der Markierung 32 folgend, den leicht steigenden Weg zum Großen Winterleitensee.

Der Markierung 308/315 folgend, den leicht steigenden Weg nach S auf den Ochsenboden.

Über den Schreiber-Steig führt der Weg nunmehr aus dem Kar heraus auf den Grat. Von hier aus geniesst man einen herrlichen Blick zum gegenüberliegenden Zirbitzkogel und ins Linder Tal mit dem Linder See.

Über die nach SO hin vom Scharfen Eck steil abfallende Berglehne führt der Steig leicht steigend auf den Lindertalsattel, 2.300m zwischen Scharfem Eck und dem Zirbitzkogel.

Vom Lindertalsattel aus nach SO leicht steigend zum Zirbitzkogel-Schutzhaus (Einkehrmöglichkeit).

Den kurzen Anstieg nach SW auf den Gipfel des Zirbitzkogel, 2.396m.

An der Gabelung der Forstwege ca. 100m nach der Linkskehre nach links (NW) abzweigen und dem leicht fallenden Forstweg folgen.
Vor der Zufahrt zu einem Wochenendhaus nach halbrechts leicht steigend bis an einen Weidezaun.
Nach dem Passieren des Zaunes dem Steig in gleicher Höhe durch schütteren Hochwald folgen bis dieser in einem kleinen Tal auf einen alten Waldweg trifft, der leicht steigend in Richtung Hohe Hald (NO) bis an einen Forstweg führt.

Dem leicht steigenden Forstweg nach N (links) bis an das Ende der Ferienhaus_Siedlung folgen.
Vor den letzten Ferienhäusern zweigt die NW-Strecke nach SO (rechts) ab und führt an der Bergstation des Schiliftes vorbei an den von der Tonner Hütte heraufführenden Weg auf den Zirbitzkogel.



 

German: Rückweg

German: Dem Kammverlauf nach S, der Markierung 312 bis zur Lavantseehöhe, 2.250m folgen.

Nach rechts (W) an der Südwestseite des Zirbitzkogels, leicht fallend zur Hohenhald und weiter über den leicht fallenden Weg über die Schipiste zurück zur Tonner Hütte.



 
Autor der Tour: Hubert Strimitzer/Gerald Kurz

further Information

German: Anreise

German: Von Wien auf der Südautobahn A2 bis Knoten Seebenstein, der Semmering-Schnellstraße S6 nach St, Michael i. Obersteiermark, über die Murtal-Schnellstraße S36 nach Judenburg, der Bundesstraße B96 nach Scheifling, auf der B317 nach St. Marein b. Neumarkt, auf der B92 weiter nach Mühlen.

Aus der BRD bzw. von Linz auf der Phyrn-Autobahn A9 bis nach St, Michael i. Obersteiermark, über die Murtal-Schnellstraße S36 nach Judenburg, der Bundesstraße B96 nach Scheifling, auf der B317 nach St. Marein b. Neumarkt, auf der B92 weiter nach Mühlen.

Von Graz auf der Südautobahn A2 über den Packsattel bis Abfahrt Twimberg/Bad St. Leonhard, der Bundesstraße B78 nach Wiesenau, auf der Klippitztörlstraße nach Hüttenberg, auf der B92 weiter nach Mühlen.

Aus Italien/Slowenien bzw. von Klagenfurt auf der Wörthersee-Autobahn A2 nach Klagenfurt, der Bundesstraße B317 nach St. Marein b. Neumarkt, auf der B92 weiter nach Mühlen.

German: Unterkünfte

German: Tourimusverband Mühlen

German: Orientierung

German: Wanderkarte Mühlen u. Umgebung M1:25.000 Naturpark Grebenzen Steiermark M1:35.000
F&B WK 211 ? Murau-Scheifling-Grebenzen-Sölkpaß F&B WK 212 ? Seetaler Alpen-Seckauer Alpen-Judenburg-Knittelfeld

German: Bemerkung

German: Schöne Wanderung in hochalpiner Region, jedoch gut begehbaren Wegen.
Herrlicher Ausblick zu den Hohen Tauern, den gesamten Niederen Tauern, zu den Eisenerzer Alpen, den Seckauer Alpen, dem Hochschwab, der Stubalpe, der Koralpe, der Saualpe, den Steiner Alpen und den Julischen Alpen in Slowenien und dem Naturpark Grebenzen.

Bei gutem Wetter geeignet für Familien mit Kindern und Bergwander-Einsteiger



Routenalternative

German: Rückweg

German: wie unter Aufstiegs-Altenative beschrieben.

 
Sites

» Alle Standorte der Region
» Alle Touren der Region auf Google Maps


Suchen:

Tour
Kategorie
Gebiet
 
 

Bearbeiten