Lattenberg :: Wald am Schoberpass

Anzeigen der Tourenbeschreibung Virtuelle Freizeitkarte anzeigen Tour auf Google-Maps anzeigen GPS-Daten downloaden<br />KML, GPX Mediengalerie anzeigen Wald am Schoberpass Wald am Schoberpass Wald am Schoberpass Seite empfehlen Tour zum Vergleich merken Legende outdoorland.org HaftungsausschlussPDF downloaden Suche Flag de Flag en Flag it Flag un Freizeitkarte.at Logo  
 
  • Schitour Schitour
  • Beste Jahreszeit von Mai bis Sept.
  • Basisort 8781 Wald am Schoberpaß
  • Gesamtgehzeit 03:15
  • Höhenunterschied 1206.5m
  • Neigung in Prozent 37.7% ↓
  • entire length 30.07km
  • Hangausrichtung Ost/West
  • difficulty Schitouren/schwer
  • condition 6 von 10
  • panorama 9 von 10
  • adventure 8 von 10


Route-Description

Medien

Blick Richtung Rottenmanner Taürn

Unter dem Bärenkogel

German: Hinweg

German: Vom Ortszentrum Wald am Schoberpass auf der Bundesstraße B113 nach Unterwald. Nach rechts (SW) abzweigen und der stets leicht steigenden Schotterstraße bis zum P des GH Jansenberger in der "Liesing" folgen.

Vom P ca. 400m der Hofzufahrt bis zum Gehöft Steilbacher folgen. Unter dem Stallgebäude den Fahrweg verlassen und über die freien Weideflächen leicht steigend in Richtung Steinkaralm bis an eine Forstweg-Gabelung.
Dem leicht steigenden Forstweg bis ca. 300m nach Steinkaralm folgen. Nach rechts den Forstweg verlassen und durch schütteren Hochwald zwischen zwei Kehren des Forstweges bis an den Forstweg aufsteigen.
Nach ca. 150m den leicht steigenden Forstweg nach rechts (W) verlassen und durch steileres Bannwaldgelände(!!) in Richtung Bärenkogel aufsteigen.
Nach Erreichen einer unbewaldeten Kuppe nach links (SW) der bereits sichtbaren Rinne zusteuern.
Durch die an beiden Seiten steil aufsteigende Rinne mit dem nötigen Respekt aufsteigen. Die anschließende freie, steile Fläche an der linken Seite bis zu einer kleinen Scharte links neben dem ausgeprägten Wächtenverlauf aufsteigen.
Durch einen schmalen Latschengürtel an die NW-Seite (Triebentalseite). Über die freien Flächen an der NW-Seite aufsteigen und dem Kammverlauf folgend von W zum Gipfel des Lattenberges, 2.018m aufsteigen.



 

Medien

pichl mtb giglachsee

pichl mtb giglachsee

German: Rückweg

German: wie Aufstieg.



 
Autor der Tour: Gerald Kurz

further Information

German: Anreise

German: Von Wien/Graz kommend auf der Phyrnautobahn A9; Abfahrt Kalwang und weiter auf der Schoberpass-Bundesstraße B113 nach Wald am Schoberpass.

Von Salzburg/Linz kommend auf der Phyrnautobahn A9; Abfahrt Treglwang und weiter auf der Schoberpass-Bundesstraße B113 nach Wald am Schoberpass.

German: Unterkünfte

German: Unterkünfte der Region auf www.schoberpass.at

German: Orientierung

German: BEV-Karte 100 Hieflau 1:25000V (BMN 5815) BEV-Karte 131 Kalwang 1:50000
F&B WK 5062 - Nationalpark Gesäuse-Admont-Eisenerz
F&B WK 062 Gesäuse-Ennstaler Alpen-Schoberpass

German: Bemerkung

German: Bei idealen Schneeverhältnissen lohnenswerte Schitour in den nördlichen Seckauer Alpen mit herrlichen Ausblicken zu den Eisenerzer Alpen, zum Hochschwab, zu den höchsten Gipfeln der Seckauer Alpen mit Geierhaupt, 2.418m und dem Hochreichart, 2.416m; zu den Rottenmanner Tauern mit dem Bösenstein, 2.448m.

Alpinerfahrung und genügend Einschätzungsvermögen von permanenter Lawinengefahr wird vorausgesetzt!
Bei nicht ganz sicheren Schneeverhältnissen muss nach dem Verlassen des Forstweges in Richtung Bärenkogel (Bannwald!!!) stets mit der Gefahr von Lawinenabgängen gerechnet werden. In weiterer Folge sind beim Passieren der Rinne bei nicht idealen Bedingungen Lawinenabgänge von der rechten Seite als auch mit Schneebrettgefahr von der linken Seite zu rechnen.

Im Zweifelsfall ist die unter "Sicherheits-Variante" beschriebene Route vorzuziehen bzw. diese Tour besser zu unterlassen.



Routenalternative

German: Hinweg

German: Sicherheits-Variante:
Vom P nach N über die Brücke zum GH Jansenberger vlg. Beisteiner. Vom GH Jansenberger (bergseitig) ausgehend führt der markierte Weg flach am unteren Rand einer Wiese ca. 200m nach NO ehe sich dieser nach NW wendet und steil durch einen Hochwald bis zur Beisteiner Alm führt.
Von der Beisteiner Alm, ca. 1.640m auf dem in westlicher Richtung verlaufenden Höhenrücken über die Baumgrenze. Weiter über den nun sehr steilen Aufstieg zum Gipfel des Griesmoarkogels, 2.009m.
Vom Griesmoarkogel nach S zum Bärensulsattel abfahren und dem leicht steigenden Kammverlauf nach S folgend zum Lattenberg aufsteigen.

Variante bis Gehöft Steilbacher:
Vom P nach N über die Brücke Richtung GH Jansenberger vlg. Beisteiner. Unmittelbar nach der Brücke nach links (SW) abzweigen und auf dem Steilbach auf der gegenüberliegenden Bachseite zum Gehöft Steilbacher folgen.

 
Sites

» Alle Standorte der Region
» Alle Touren der Region auf Google Maps


Suchen:

Tour
Kategorie
Gebiet
 
 

Bearbeiten